Wie erstellst du ein überzeugendes Anschreiben?

Was regelt die Norm DIN 5008?

Du und ich sind Menschen und wir haben die Eigenschaft uns nach Normen zu richten.

Im Ausland gelten allerdings andere Standards und Normen als hier in Deutschland.

Hier gibt es eine Norm für Anschreiben.

Eine Norm ist eine allgemein anerkannte, als verbindlich geltende Regel für das Zusammenleben der Menschen.

Hauptsächlich gilt diese für Geschäftsbriefe aber auch in der Bewerbung ist diese erwünscht. Die Norm DIN 5008 regelt den Aufbau und das Design.

DIN steht für eine Norm die vom Deutschen Institut für Normung erstellt wurde.

Natürlich heißt es nicht das es dir verboten ist, einen anderen Aufbau zu wählen. Dabei ist aber zu beachten das diese Norm von den meisten Menschen bewusst oder unbewusst, durch z.B. Rechnungen oder andere Briefe, wahrgenommen wird. Ein abweichendes Design kann dann als dieses auch wahrgenommen und ästhetisch abgelehnt werden.

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Da du diese Norm nun kennst, kannst du dich bewusst für oder gegen diese entscheiden, denn auch Kreativität ist in deiner Bewerbung gerne gesehen.

Bei kaufmännischen oder juristischen Berufen ist es wichtig, das du dich an die Norm hälst, weil diese Berufsgruppen mit der DIN 5008 arbeiten.

 

Bewerbung nach DIN 5008

Eckdaten:

  • Schriftgröße: 12 Punkt
  • Adressfeld: 8,5cm x 4,5 cm
  1. Die Betreffzeile fängt 2 Zeilen unter dem Adressfeld und eine Leerzeile unter dem Datum an.
  2. Die Anrede beginnt 2 Leerzeilen unter der Betreffzeile.
  3. Der Text kommt eine Leerzeile nach der Anrede.
  4. Die Grußformel benötigt eine Leerzeile nach dem Textende.
  5. Dann bitte 3 Leerzeilen für die handschriftliche Unterschrift lassen.
  6. Am Briefende kommen dann die Anlagen.
DIN 5008, Anschreiben

Wie fange ich am einfachsten an?

  • Zuerst einmal sollte dein Anschreiben nicht länger als eine DIN A4 Seite sein. Schreibe kurz, gehaltvoll und achte auf die Rechtschreibung, weil eine Ablehnung dir sonst sicher wäre.

Im Betreff schreibst du auf welche Stelle du dich bewirbst. Als nächstes, sprichst du den Empfänger am besten persönlich, mit seinem Namen, an.

2.Beispiele:

  • Sehr geehrter Herr Müller,
  • Guten Tag Herr Müller,

Verzichte lieber auf verschnörkelte Schriften und nutze die bewährten Schriftarten wie Helvetica, Verdana oder Georgia, weil die Lesbarkeit sonst darunter leidet.

Welche 2 Fragen solltest du in deinem Anschreiben beantworten?

  • Nun zum Text, den gliederst du am besten in 3 Teile.

1.Einleitungssatz

Bevor du jetzt den Einleitungssatz schreibst, bitte ich dich folgende Fragen zu beantworten.

  • Um was für ein Unternehmen handelt es sich?
  • Welche Aufgaben kommen auf dich zu?
  • Was für Fähigkeiten must du zwingend mitbringen?
  • Welche deiner Fähigkeiten kann dem Unternehmen von Nutzen sein?
  • Was ist dem Unternehmen wichtig?

Zur Beantwortung kannst du die Stellenanzeige zur Hilfe nehmen oder dich auf der Webseite des Unternnehmens informieren.

 Als Einleitung verwendest du deine Antworten und formulierst genau einen Satz.

2.Hauptteil

Beantworte dem Empfänger 2 Fragen:

  • Warum bewirbst du dich gerade bei diesem Unternehmen?
  • Was macht dich für dieses Unternehmen interessant?

Formuliere aus diesen Antworten, etwas ausführlicher einen Absatz der keine neuen Fragen aufkommen lässt.

3.Abschluss

Der Schlussatz des Anschreibens sendet eine wichtige Botschaft an den Leser. Hier solltest du nicht zu aufdringlich werden, dennoch aber selbstbewusst wirken.

2Beispiele:

„Vielen Dank für das Interesse an meiner Bewerbung. Ich freue mich auf Ihre Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch“

„Mit Interesse erwarte ich Ihre Antwort und freue mich auf die Gelegenheit, mich Ihnen persönlich vorzustellen.“

Darunter schreibst du dann die Grußformel

„Mit freundlichen Grüßen“

mit deiner Unterschrift in den 3 Leerzeilen, bevor dein Name in Druckbuchstaben erscheint.

Noch eine letzte Leerzeile dann der Hinweis auf die Anlagen und fertig ist dein Anschreiben.

Welchen Abschlusssatz verwendest du in deiner Bewerbung?

Kommentar verfassen